Elterninitiative – Das heißt bei den Anderter Strolchen, dass die Eltern den Kindergartenalltag auf vielfältige Art und Weise aktiv mitgestalten. Keine Angst – das muss für den Einzelnen keinen großen Zeit- und Arbeitsaufwand bedeuten. Weniges muss, aber (fast) alles darf.

Einmal im Jahr hat jede Familie - gemeinsam mit einer zweiten - Monatsdienst. Im Laufe dieser Zeit werden kleine Aufgaben erledigt, die für den Kindergartenalltag unerlässlich sind: Handtücher waschen, Getränke kaufen, Hof fegen, Rasen mähen, mal die Fenster oder Regale putzen usw.

Ein- bis zweimal im Jahr packen alle gemeinsam an: am Aktionstag werden größere Reparatur- und Renovierungsarbeiten erledigt, Hecken geschnitten, das Sandkastenhaus gestrichen, tapeziert oder auch ein neuer Teppich verlegt. Nach getaner Arbeit wird beim gemeinsamen Essen zusammen gefeiert. Oft entstehen dort schon wieder neue Ideen, wie der Kindergarten noch attraktiver gestaltet werden kann.

   

In der Vergangenheit haben wir schon so manches auf die Beine gestellt, was im Vorfeld noch utopisch erschien: z. B. kochen und backen die Strolche seit Oktober 2008 in ihrer neuen Einbauküche.
Im Sommer 2011 wurde ein ganz besonderes Projekt mit fast zweijähriger Vorlaufzeit verwirklicht und das Außengelände mit dem neuen Klettergerüst um eine Attraktion reicher. Planung, Finanzierung und zum Großteil auch der Aufbau wurden von Eltern und Erzieherteam gemeinsam gemeistert.

      

Eine besondere Aufgabe hat der Vorstand des Trägervereins „Anderter Strolche“ e.V., der sich aus Vertretern der Elternschaft zusammensetzt und gemeinsam mit dem Erzieherteam die Geschäftsführung des Kindergartens übernimmt.

Auch im Kindergartenalltag ist der ständige Austausch zwischen Eltern und Erziehern unerlässlich. Täglich stehen die Erzieher beim Bringen und Abholen für kurze Gespräche zur Verfügung. Für längere Besprechungen können jederzeit Termine vereinbart werden. Unsere Entwicklungsgespräche einmal im Jahr ermöglichen die intensive Betrachtung der Entwicklung eines jeden Kindes.

      

Elternabende, Hospitationen und Einladungen zu gemeinsamen Aktivitäten wie z. B. Faschingsfeiern, Bastelnachmittagen oder Grillfesten dienen der fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erziehern.

Außerdem gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Eltern, die sich kreativ in den Kindergartenalltag einbringen möchten: Spielen Sie ein interessantes Instrument? Haben Sie ein besonderes Haustier? Zeigen Sie es den Kindern!
Haben Sie eine besondere Bastelidee? Ein kinderfreundliches Koch- oder Backrezept?
Wir machen mit!